Liebe.Macht.Arbeit. Wie wir uns kümmern

11.10.2017

ab Oktober 2017: Veranstaltungsreihe des Bayerischen Forschungsverbundes ForGenderCare in Kooperation mit der FAM, dem Deutschen Jugendinstitut e.V. und der Münchner Volkshochschule

Kranke pflegen, Kinder aufziehen, alte Menschen betreuen – das alles und noch mehr verstehen wir unter Fürsorge oder Care. Dass der tiefgreifende gesellschaftliche Wandel auch das Für-Einander-Sorgen radikal verändert, ist unbestreitbar angesichts der Pflege- und Betreuungsnotstände. Care bzw. die Sorge um andere macht sich nicht (mehr) „von allein“ und auch nicht mehr als „natürlicher weiblicher Liebesdienst“. Care muss gestaltet werden: politisch, sozial, juristisch und individuell. Der Bayerische Forschungsverbund ForGenderCare widmete sich in den letzten Jahren den Dynamiken und den Herausforderungen, denen sich unsere Gesellschaft stellen muss, wenn sie Fürsorglichkeit als existenzielle Voraussetzung des Lebens gewährleisten will. Wir laden Sie ein zu intensiven Diskussionen über die Zukunft des Fürsorgens.

Download Flyer

Ort: MVHS Bildungszentrum, Vortragssaal 1, Einsteinstr. 28, 81675 München (Nähe Max-Weber-Platz). Eintritt (außer Filmgespräch) an der Abendkasse: 5 Euro.

Veranstaltungstermine:

Mittwoch 11. Oktober 2017, 19:00-21.00 Uhr
Das ganze Leben: Sorgen und versorgt werden

Mittwoch, 8. November 2017, 19:00-21.00 Uhr
„Family Business“

Dienstag, 5. Dezember 2017, 19:00-21.00 Uhr
Keimzelle der Nation? Familie und Geschlechterpolitik im Rechtsruck

Donnerstag, 18. Januar 2018, 19:00-21.00 Uhr
Wider die Sorg(e)losigkeit

Donnerstag, 8. Februar 2018, 19:00-21.00 Uhr
„Niemandem zur Last fallen…“
Über Autonomie und Angewiesenheit

<- Zurück zu: Aktuelles

Kontakt

ForGenderCare – Bayerischer Forschungsverbund

Lehrstuhl Prof. Dr. Paula-Irene Villa
Geschäftsführerin Dr. Susanne Schmitt

Konradstr. 6
80801 München

E-Mail: geschaeftsfuehrung@forgendercare.de
Telefon: 0163 9680847
Telefax: 089 2180-5945