Publikationen

Alischer, Béatrice (2018): Das Geschlechterverhältnis in der Care-Debatte. Modernisierung oder Persistenz?; in: Fürsorge-Relationen. Theoretische und empirische Sichtweisen auf Care; Soziologiemagazin, Sonderheft 3, Jahrgang 11.

Auth, Diana/Rudolph, Clarissa (Gastherausgeberinnen): Care im (sozialinvestiven) Wohlfahrtsstaat, Femina Politica – Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft Heft 2/2017

Dörner, Désirée/ Höfner, Mirjam (2018, im Erscheinen): Trans-/nationale Netzwerkkommunikation am Beispiel der bürgerlichen Frauenbewegung in München, 1905-1914, in: medien&zeit, (32) 1.

Erbe, Birgit/Jurczyk, Karin (2017): Politische Initiativen zur unsichtbaren Sorgearbeit. In: Forum Erwachsenenbildung, Schwerpunkt Politik: konkret, direkt und couragiert, 50. Jg., Heft 2, S. 29-33

Hammer, Stephan/ Lugrin, Birgit/ Bogomolov, Sergey/ Janowski, Kathrin/ André, Elisabeth (2016): Investigating Politeness Strategies and Their Persuasiveness for a Robotic Elderly Assistant. PERSUASIVE 2016: 315-326

Hammer, Stephan/ Kirchner, Kim/ André, Elisabeth/ Lugrin, Birgit (2017): Touch or Talk? - Comparing Social Robots and Tablet PCs for an Elderly Assistant Recommender System. In: Vienna, Austria Peedings rocof the Companion of the 2017 ACM/IEEE International Conference on Human-Robot Interaction (HRI 2017)

Höfner, Mirjam (2017): Motherliness and women’s emancipation in the published articles of Ika Freudenberg (1858-1912). A discursive approach. In: Mothers in Public and Political Life [working title], ed. by Pınar Melis Yelsalı Parmaksız/Simone Bohn (Ankara University), Demeter Press.

Jurczyk, Karin (2018): Care als Schlüsselkategorie für das Leben und die Forschung. Ein Interview mit Dr. Karin Jurczyk - von Katrin Roller; in: Fürsorge-Relationen. Theoretische und empirische Sichtweisen auf Care; Soziologiemagazin, Sonderheft 3, Jahrgang 11.

Krieger, R, Gadebusch Bondio, M. (2016) „Gesundheitliches Vorausplanen. Haben Frauen und Männer andere Sorgen?“ Bayerisches Ärzteblatt 2016(12), S. 674-676

Krüger, Maik (2018): "Geben und Nehmen". Care im Zeichen von Reziprozität; in: Fürsorge-Relationen. Theoretische und empirische Sichtweisen auf Care; Soziologiemagazin, Sonderheft 3, Jahrgang 11.

Lange, Andreas/Thiessen, Barbara (2017): Eltern als Bildungscoaches? Kritische Anmerkungen aus intersektionalen Perspektiven. In: Kerstin Jergus, Jens-Oliver Krüger, Anna Roch (Hg.): Elternschaft zwischen Projekt und Projektion. Aktuelle sozialwissenschaftliche Perspektiven auf Eltern, Wiesbaden: VS Springer, S.273-293

Menke, M., Kinnebrock, S. (2016) „Würde bis zum Schluss? Mediale Konzeptionen von Würde im Diskurs über Sterbehilfe“ Medien & Altern, 8, S. 32-46.

Peltz, Kathrin/Streckenbach, Luisa A./Müller, Dagmar/Possinger, Johanna/Thiessen, Barbara (2017): „Die Zeit kommt nicht wieder“: Elterngeldnutzung erwerbstätiger Väter in Bayern. In: Zeitschrift für Familienforschung, 29. Jg., Heft 1, 114-135

Peltz, Kathrin (2016): Rezension Karin Flaake: Neue Mütter – neue Väter. Eine empirische Studie zu veränderten Geschlechterbeziehungen in Familien. In: feministische studien, Zeitschrift für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, 34. Jg., Nr. 2, 393-395

Rerrich, Maria S. (2015): Who cares? Sorge für hilfsbedürftige Angehörige zwischen Ortsgebundenheit und Hypermobilität. In: Sozial Extra, 39. Jg., Heft 1, S. 32-35.

Rerrich, Maria S./Thiessen, Barbara (2015): Warum sollte Soziale Arbeit sich um die Care-Debatte kümmern? In: Sozial Extra, 39. Jg., Heft 1, S. 24-25.

Rerrich, Maria S.; Thiessen, Barbara (2014): Care-Krise. In: Sozial Extra, Jg. 38, H. 2, 20-22.

Rerrich, Maria S.; Thiessen, Barbara (2014): Care.Macht.Mehr. Von der Care-Krise zur Care-Gerechtigkeit. In: Zukunftshandbuch Kindertageseinrichtungen, Walhalla.

Rerrich, Maria S./Jurczyk, Karin (2016): Die Arbeit des Alltags. Entgrenzungsprozesse und Impulse für die Neuorganisation von Care. In: Papsdorf, Christian (Hrsg.): Gastbeiträge zur Public Sociology. Online unter: http://ggv-webinfo.de/wp-content/uploads/2015/09/Public-Sociology-Karin-Jurczyk-Maria-S-Rerrich.pdf

Ritschel, Hannes/ André, Elisabeth (2017): Real-Time Robot Personality Adaptation based on Reinforcement Learning and Social Signals. In: Vienna, Austria Proceedings of the Companion of the 2017 ACM/IEEE International Conference on Human-Robot Interaction (HRI 2017)

Rudolph, Clarissa (2017): „Ausbeutendes Pflegesystem? Gerechtigkeitsprobleme der derzeitigen Organisation von Sorgearbeit“. In: Stimme der Familie 1/2017

Schmidt, Katja (2017): Who cares? Strukturelle Ungleichheiten in den Arbeits- und Berufsbedingungender der - Empirische Ergebnisse zu den Deutungs- und Bewältigungsmustern von Pflegekräften. In: Diana Auth und Clarissa Rudolph (Hg.): Care im (sozialinvestiven) Wohlfahrtsstaat. FeminaPolitica-Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft (2)

Schmitt, Sabrina; Mutz, Gerd; Erbe, Birgit (2018): Care economies—feminist contributions and debates in economic theory. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie 43 (1), S. 7–18. DOI: 10.1007/s11614-018-0282-1. Online unter: https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs11614-018-0282-1

Schmitt, Sabrina/Mutz, Gerd/Erbe, Birgit (2017): Care-Ökonomien: Feministische Beiträge und Debatten der Wirtschaftswissenschaften. In: Binder, Beate et al. (Hg.): Politics of Care. Politiken der Für_Sorge – Für_Sorge als Politik. Opladen: Barbara Budrich (in Vorbereitung).

Schmitt, Sabrina/Mutz, Gerd/Erbe, Birgit (2018): International Feminist Perspectives on Care Economy. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie (1) (in Vorbereitung).

Schmitt, Sabrina (2018): Care-Lagen. Impulse und Potentiale einer Care-theoretischen Perspektivierung des Lebenslagenkonzepts; in: Fürsorge-Relationen. Theoretische und empirische Sichtweisen auf Care; Soziologiemagazin, Sonderheft 3, Jahrgang 11.

Schönwälder-Kuntze, Tatjana (2016): ‚Media matter – Anmerkungen zur vielschichtigen Wirkmächtigkeit medialer Differenzierungen‘. In: Sigrid Kannegießer und Alexander Filipovic (Hrsg.) (2016). Eine Frage der Ethik? Eine Ethik des Fragens – transdisziplinäre Untersuchungen zu Medien, Ethik und Geschlecht. Weinheim: Juventa, 33-47

Schönwälder-Kuntze, Tatjana (2016): ‘Deconstructive Ethics – Handling human plurality (shaped) by normative (enabling) conditions’. In: Christoph Lütge und Nikil Mukherji (Hrsg.) (2016). Order Ethics: An Ethical Framework for the Social Market Economy. Heidelberg: Springer, 181-193

Schönwälder-Kuntze, Tatjana/ Stiegler, Michael (2017): ›Wie subsidiär ist ›Care‹?‹ in Femina Politica 2.17 (im Erscheinen)

Schönwälder-Kuntze, Tatjana (vorauss. 2017): ‚Partizipative Subjektivität. Sartre mit Butler quergelesen‘. In: Alfred Betschart (Hrsg.). Demokratie in der Krise – die politische Philosophie des Existentialismus heute. Bonn: Peter Lang.

Schönwälder-Kuntze, Tatjana (vorauss. 2017): ‚Feminismus‘ als ›regulative Idee‹. In: Karsten Fischer und Sebastian Hunholz (Hrsg.). Liberalismus: Traditionen, Konstellationen und Aussichten. Baden-Baden: Nomos

Thiessen, Barbara (2016): Geschlechteraspekte in der familialen Gesundheitsversorgung. In: Petra Kolip, Klaus Hurrelmann (Hg.), Handbuch Geschlecht und Gesundheit. Männer und Frauen im Vergleich, Bern: Hogrefe, 349-359

Thiessen, Barbara (2015): Soziale Arbeit und die Care-Krise. Neue Aufgabenfelder zur Initiierung von Caring Communities. In: Sozial Extra, 39. Jg., H. 1, 36-39 (Wiederabdruck in: Feministisches GEO-Rundmail, Nr. 66, 1/2016, 14-18)

Thiessen, Barbara (2014): Die Männerfrage in der Sozialen Arbeit. Ein Kommentar. In: Lotte Rose, Michael May (Hg.), Mehr Männer in die Soziale Arbeit ?!, Opladen: Barbara Bud-rich, 91-100.