Publikationen

Alischer, Béatrice (2018): Das Geschlechterverhältnis in der Care-Debatte. Modernisierung oder Persistenz?; in: Fürsorge-Relationen. Theoretische und empirische Sichtweisen auf Care; Soziologiemagazin, Sonderheft 3, Jahrgang 11.

Auth, Diana/Rudolph, Clarissa (Gastherausgeberinnen): Care im (sozialinvestiven) Wohlfahrtsstaat, Femina Politica – Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft Heft 2/2017

Dörner, Désirée (2018). „Bloß nicht den Faden verlieren". Eine kommunikationshistorische Netzwerkanalyse zu den inneren und äußeren Verbindungslinien der bürgerlichen Frauenbewegung im Deutschen Kaiserreich am Beispiel des Münchener Vereins für Fraueninteressen. medien&zeit, 33(1), 12-24.

Dörner, Désirée/ Höfner, Mirjam (2018, im Erscheinen): Trans-/nationale Netzwerkkommunikation am Beispiel der bürgerlichen Frauenbewegung in München, 1905-1914, in: medien&zeit, (32) 1.

Erbe, Birgit/Jurczyk, Karin (2017): Politische Initiativen zur unsichtbaren Sorgearbeit. In: Forum Erwachsenenbildung, Schwerpunkt Politik: konkret, direkt und couragiert, 50. Jg., Heft 2, S. 29-33

Gadebusch Bondio, M., Wagner, A., Krieger, R., Weiß, L., Kinnebrock, S. (2018): Behandlung im Voraus Planen (BVP): Eine Übersichtsarbeit über das Vorsorgeverhalten von Frauen und Männern in Deutschland. In: Das Gesundheitswesen. Georg Thieme Verlag KG Stuttgart/New York.

Hammer, Stephan/ Lugrin, Birgit/ Bogomolov, Sergey/ Janowski, Kathrin/ André, Elisabeth (2016): Investigating Politeness Strategies and Their Persuasiveness for a Robotic Elderly Assistant. PERSUASIVE 2016: 315-326

Hammer, Stephan/ Kirchner, Kim/ André, Elisabeth/ Lugrin, Birgit (2017): Touch or Talk? - Comparing Social Robots and Tablet PCs for an Elderly Assistant Recommender System. In: Vienna, Austria Peedings rocof the Companion of the 2017 ACM/IEEE International Conference on Human-Robot Interaction (HRI 2017)

Höfner, Mirjam (2017): Motherliness and women’s emancipation in the published articles of Ika Freudenberg (1858-1912). A discursive approach. In: Mothers in Public and Political Life [working title], ed. by Pınar Melis Yelsalı Parmaksız/Simone Bohn (Ankara University), Demeter Press.

Jurczyk, Karin (2018): Care als Schlüsselkategorie für das Leben und die Forschung. Ein Interview mit Dr. Karin Jurczyk - von Katrin Roller; in: Fürsorge-Relationen. Theoretische und empirische Sichtweisen auf Care; Soziologiemagazin, Sonderheft 3, Jahrgang 11.

Kinnebrock, S., & Dörner, D. (2018). Teilhabe durch Fürsorge? Die Mediendebatte über bürgerliche Freiheits- und Wahlrechte für Frauen im deutschen Kaiserreich. In R. Drüeke, E. Klaus, M. Thiele, J. E. Goldmann (Hrsg.), _Kommunikationswissenschaftliche Gender Studies: Zur Aktualität kritischer Gesellschaftsanalyse_ (S. 199-214). Bielefeld: Transcript.

Kinnebrock, Susanne (2018). Pionierinnen der Öffentlichkeitsarbeit – Das Beispiel Anita Augspurg. In I. Richardsen (Hrsg.), Evas Töchter: Münchner Schriftstellerinnen und die moderne Frauenbewegung 1894-1933 (S. 32-46). München: Volk Verlag.

Kinnebrock, Susanne / Wagner, Anna (2018). Geschlecht und Gesundheitskommunikation. Gesundheitsforschung: Interdisziplinäre Perspektiven, 1(1), 279-301.

Krieger, R, Gadebusch Bondio, M. (2016) „Gesundheitliches Vorausplanen. Haben Frauen und Männer andere Sorgen?“ Bayerisches Ärzteblatt 2016(12), S. 674-676

Krüger, Maik (2018): "Geben und Nehmen". Care im Zeichen von Reziprozität; in: Fürsorge-Relationen. Theoretische und empirische Sichtweisen auf Care; Soziologiemagazin, Sonderheft 3, Jahrgang 11.

Lange, Andreas/Thiessen, Barbara (2017): Eltern als Bildungscoaches? Kritische Anmerkungen aus intersektionalen Perspektiven. In: Kerstin Jergus, Jens-Oliver Krüger, Anna Roch (Hg.): Elternschaft zwischen Projekt und Projektion. Aktuelle sozialwissenschaftliche Perspektiven auf Eltern, Wiesbaden: VS Springer, S.273-293

Menke, M., Kinnebrock, S. (2016) „Würde bis zum Schluss? Mediale Konzeptionen von Würde im Diskurs über Sterbehilfe“ Medien & Altern, 8, S. 32-46.

Peltz, Kathrin/Streckenbach, Luisa A./Müller, Dagmar/Possinger, Johanna/Thiessen, Barbara (2017): „Die Zeit kommt nicht wieder“: Elterngeldnutzung erwerbstätiger Väter in Bayern. In: Zeitschrift für Familienforschung, 29. Jg., Heft 1, 114-135

Peltz, Kathrin (2016): Rezension Karin Flaake: Neue Mütter – neue Väter. Eine empirische Studie zu veränderten Geschlechterbeziehungen in Familien. In: feministische studien, Zeitschrift für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, 34. Jg., Nr. 2, 393-395

Rerrich, Maria S. (2015): Who cares? Sorge für hilfsbedürftige Angehörige zwischen Ortsgebundenheit und Hypermobilität. In: Sozial Extra, 39. Jg., Heft 1, S. 32-35.

Rerrich, Maria S./Thiessen, Barbara (2015): Warum sollte Soziale Arbeit sich um die Care-Debatte kümmern? In: Sozial Extra, 39. Jg., Heft 1, S. 24-25.

Rerrich, Maria S.; Thiessen, Barbara (2014): Care-Krise. In: Sozial Extra, Jg. 38, H. 2, 20-22.

Rerrich, Maria S.; Thiessen, Barbara (2014): Care.Macht.Mehr. Von der Care-Krise zur Care-Gerechtigkeit. In: Zukunftshandbuch Kindertageseinrichtungen, Walhalla.

Rerrich, Maria S./Jurczyk, Karin (2016): Die Arbeit des Alltags. Entgrenzungsprozesse und Impulse für die Neuorganisation von Care. In: Papsdorf, Christian (Hrsg.): Gastbeiträge zur Public Sociology. Online unter: http://ggv-webinfo.de/wp-content/uploads/2015/09/Public-Sociology-Karin-Jurczyk-Maria-S-Rerrich.pdf

Ritschel, Hannes/ André, Elisabeth (2017): Real-Time Robot Personality Adaptation based on Reinforcement Learning and Social Signals. In: Vienna, Austria Proceedings of the Companion of the 2017 ACM/IEEE International Conference on Human-Robot Interaction (HRI 2017)

Rudolph, Clarissa (2017): „Ausbeutendes Pflegesystem? Gerechtigkeitsprobleme der derzeitigen Organisation von Sorgearbeit“. In: Stimme der Familie 1/2017

Schmidt, Katja (2017): Who cares? Strukturelle Ungleichheiten in den Arbeits- und Berufsbedingungender der - Empirische Ergebnisse zu den Deutungs- und Bewältigungsmustern von Pflegekräften. In: Diana Auth und Clarissa Rudolph (Hg.): Care im (sozialinvestiven) Wohlfahrtsstaat. FeminaPolitica-Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft (2)

Schmitt, Sabrina/Halatcheva-Trapp, Maya (2018): "Aus dem Mutter-Tochter-Verhältnis kommt man nie raus". Wie pflegende Töchter die Sorge für ihre Mutter erleben. In: Onnen, C./Rode-Breymann, S. (Hrsg.): Wiederherstellen – Unterbrechen – Verändern? Politiken der (Re-)Produktion. 1. Auflage. Opladen: Barbara Budrich, S. 177–190.

Schmitt, Sabrina; Mutz, Gerd; Erbe, Birgit (2018): Care economies—feminist contributions and debates in economic theory. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie 43 (1), S. 7–18. DOI: 10.1007/s11614-018-0282-1. Online unter: https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs11614-018-0282-1

Schmitt, Sabrina/Mutz, Gerd/Erbe, Birgit (2017): Care-Ökonomien: Feministische Beiträge und Debatten der Wirtschaftswissenschaften. In: Binder, Beate et al. (Hg.): Politics of Care. Politiken der Für_Sorge – Für_Sorge als Politik. Opladen: Barbara Budrich (in Vorbereitung).

Schmitt, Sabrina/Mutz, Gerd/Erbe, Birgit (2018): International Feminist Perspectives on Care Economy. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie (1) (in Vorbereitung).

Schmitt, Sabrina (2018): Care-Lagen. Impulse und Potentiale einer Care-theoretischen Perspektivierung des Lebenslagenkonzepts; in: Fürsorge-Relationen. Theoretische und empirische Sichtweisen auf Care; Soziologiemagazin, Sonderheft 3, Jahrgang 11.

Schönwälder-Kuntze, Tatjana (2016): ‚Media matter – Anmerkungen zur vielschichtigen Wirkmächtigkeit medialer Differenzierungen‘. In: Sigrid Kannegießer und Alexander Filipovic (Hrsg.) (2016). Eine Frage der Ethik? Eine Ethik des Fragens – transdisziplinäre Untersuchungen zu Medien, Ethik und Geschlecht. Weinheim: Juventa, 33-47

Schönwälder-Kuntze, Tatjana (2016): ‘Deconstructive Ethics – Handling human plurality (shaped) by normative (enabling) conditions’. In: Christoph Lütge und Nikil Mukherji (Hrsg.) (2016). Order Ethics: An Ethical Framework for the Social Market Economy. Heidelberg: Springer, 181-193

Schönwälder-Kuntze, Tatjana/ Stiegler, Michael (2017): ›Wie subsidiär ist ›Care‹?‹ in Femina Politica 2.17 (im Erscheinen)

Schönwälder-Kuntze, Tatjana (vorauss. 2017): ‚Partizipative Subjektivität. Sartre mit Butler quergelesen‘. In: Alfred Betschart (Hrsg.). Demokratie in der Krise – die politische Philosophie des Existentialismus heute. Bonn: Peter Lang.

Schönwälder-Kuntze, Tatjana (vorauss. 2017): ‚Feminismus‘ als ›regulative Idee‹. In: Karsten Fischer und Sebastian Hunholz (Hrsg.). Liberalismus: Traditionen, Konstellationen und Aussichten. Baden-Baden: Nomos

Thiessen, Barbara (2016): Geschlechteraspekte in der familialen Gesundheitsversorgung. In: Petra Kolip, Klaus Hurrelmann (Hg.), Handbuch Geschlecht und Gesundheit. Männer und Frauen im Vergleich, Bern: Hogrefe, 349-359

Thiessen, Barbara (2015): Soziale Arbeit und die Care-Krise. Neue Aufgabenfelder zur Initiierung von Caring Communities. In: Sozial Extra, 39. Jg., H. 1, 36-39 (Wiederabdruck in: Feministisches GEO-Rundmail, Nr. 66, 1/2016, 14-18)

Thiessen, Barbara (2014): Die Männerfrage in der Sozialen Arbeit. Ein Kommentar. In: Lotte Rose, Michael May (Hg.), Mehr Männer in die Soziale Arbeit ?!, Opladen: Barbara Bud-rich, 91-100.