Forschungsverbund ForGenderCare

Der Forschungsverbund ForGenderCare untersucht den Zusammenhang von Gender (Geschlecht) und Care (Fürsorge) theoretisch wie empirisch vor einem interdisziplinären Horizont. In ForGenderCare haben sich elf bayerische Forschungseinrichtungen zusammengeschlossen.
Eine Übersicht über die zwölf Teilprojekte finden Sie hier.

Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst fördert ForGenderCare mit 3,2 Mio. Euro für eine Laufzeit von 4 Jahren.

Aktuelles

Keimzelle der Nation? Familie und Geschlechterpolitik im Rechtsruck

05.12.2017

Nicht nur in Deutschland formieren sich Bewegungen für konservative Familienwerte, gegen Toleranz und Vielfalt und gegen eine progressive Geschlechterpolitik. Welches Familienbild transportieren rechtpopulistische und rechtsradikale Parteien und Netzwerke? Auf welche Traditionen greifen sie zurück? Welche Geschlechterpolitik haben sie im Sinn und welche Konsequenzen hätte dies für familiale Fürsorge? Der Soziologe Andreas Kemper ist Autor mehrerer Expertisen u.a. zu Maskulinismus sowie...[mehr]


Neue Formen der Führung

10.11.2017

Welche Auswirkungen haben gesellschaftliche Mega-­Trends wie der demographische Wandel, die zunehmende Diversität in den Führungsetagen und die fortschreitende Digitalisierung auf die Führung von und in Unternehmen? [mehr]


„Family Business“

08.11.2017

In Deutschland können zwei Töchter ihre Mutter nicht länger pflegen. In Polen verlässt ihre Mutter ihre Familie, um für die fremde Frau zu sorgen." Der Dokumentrafilm FAMILY BUSINESS (Regie: Christiane Büchner, D/PL 2015, 89 MIN.) begleitet die beiden Frauen in ihrem neuen Alltag. Er zeigt auf, was die aktuelle Transnationalisierung von Fürsorgearbeit im Alltagsleben der Protaginistinnen und ihrer Familien bedeutet. Zum Screening von "Family Business" mit anschliessendem...[mehr]


Liebe.Macht.Arbeit. Wie wir uns kümmern

11.10.2017

ab Oktober 2017: Veranstaltungsreihe des Bayerischen Forschungsverbundes ForGenderCare in Kooperation mit der FAM, dem Deutschen Jugendinstitut e.V. und der Münchner Volkshochschule [mehr]


Global Caring - Sorge für die Welt

06.10.2017

Im Rahmen des 11. Münchner Klimaherbstes laden Birgit Erbe (Frauenakademie München) und Prof. Dr. Gerd Mutz (Hochschule München) herzlich zu dieser Tagung ein. Es werden Konzepte wie „Caring Democracy" und „Wirtschaft ist Care" vor- und zur Diskussion gestellt. [mehr]


Diskursbeobachtungen: Care, Sorge und Fürsorge

20.04.2017

Philosophie-Workshop in der Carl Friedrich von Siemens Stiftung, München [mehr]


Rückblick: Tragung „FemiCare und MaskuWork. Geschlechtlichkeiten im Feld der Sorgearbeit“

12.12.2016

War Fürsorge immer schon Frauensache? Woher kommt der Ruf nach mehr Männern in Pflegeberufen, und welche Annahmen liegen ihm zugrunde? Ändert mehr Technik in der Pflege Geschlechterdynamiken? Ende November widmete sich eine Tagung mit und für Expert*innen aus Politik, Wissenschaft, und Verbänden genau diesen Fragen. Die Veranstaltung ist die erste öffentliche Tagung des multidisziplinären Bayerischen Forschungsverbundes ‚Gender und Care. Dynamiken von Fürsorge im Kontext von Institutionen,...[mehr]


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s

Institutionen

 

Förderung