Forschungsverbund ForGenderCare

Der Forschungsverbund ForGenderCare untersuchte den Zusammenhang von Gender (Geschlecht) und Care (Fürsorge) theoretisch wie empirisch vor einem interdisziplinären Horizont.

In ForGenderCare schlossen sich elf bayerische Forschungseinrichtungen zusammen. 

Eine Übersicht über die zwölf Teilprojekte finden Sie hier.

Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst förderte ForGenderCare mit 3,2 Mio. Euro für eine Laufzeit von 4 Jahren.

Flyer zum Projekt (PDF 6,5MB)

GenderCare im Podcast

Barbara Thiessen und Paula-Irene Villa Braslavsky im Gespräch über Care: Arbeit, Liebe, Mühe, Freude, Ungleichheiten und Geschlechterverhältnisse im vielfältigen Fürsorgen. Neben aktuellen Forschungsergebnissen aus ForGenderCare werden auch aktuelle gesellschaftliche und politische Entwicklungen kritisch beleuchtet.

Durch das Gespräch führt Susanne Schmitt.

Aktuelles

Internationale Abschlusstagung des Forschungsverbundes

13.03.2020

Universität Augsburg, 13.-15.3.2019.

Weitere Infos: https://blurringboundaries.info/


Portrait von Maria S. Rerrich- Care aus der Haushaltsperspektive

21.03.2019

Im Online-Magazin www.bzw-weiterdenken.de ist das Portrait von Maria S. Rerrich erschienen, eine der Gründerinnen der FAM und Co-Projektleiterin von „Care aus der Haushaltsperspektive“.

"Care.Macht.Mehr"

10.01.2019

Zwischen Dystopien und Utopien: Nachdenken über die Zukunft des Sorgens und der Sorgearbeit. Tagung am 14. und 15. Februar 2019 an der Johannes Kepler Universität Linz.

Dokumentation zum "Kümmert Euch! BarCamp zu Fürsorge, Politik und Vernetzung" ist online!

06.11.2018

Die kleine filmische Dokumentation unseres sommerlichen "Kümmert Euch! BarCamps" ist nun fertig. Wir danken nochmals allen UnterstützerInnen ganz herzlich für das tolle Engagement.

"Führung mit Fürsorge"

25.09.2018

Dr. Jamie L. Gloor, Maik Krüger und Dr. Armin Pircher Verdorfer mit einer qualitativen Studie zu Erwartungen von Nachwuchskräften an Führungskräfte.

"Wie wollen wir alt werden?"

05.09.2018

Prof. Maria S. Rerrich und Dr. Karin Jurczyk mit einem Beitrag in DIE ZEIT über Möglichkeiten, wie die skandalösen Zustände in der Pflegearbeit verbessert werden können.

"Ausgekümmert"

29.08.2018

Radiobeitrag im BR über die Frage, warum soziale Berufe so wenig Wertschätzung bekommen.

Wir trauern um Prof. Dr. Susanne Ihsen.

20.08.2018

Der Bayerische Forschungsverbund ForGenderCare trauert um Prof. Dr. Susanne Ihsen.

"Um das Kümmern kümmern"

04.07.2018

Prof. Paula-Irene Villa mit einem Gastbeitrag zu Care in der taz.

Kümmert Euch! BarCamp zu Fürsorge, Politik und Vernetzung. München, 30. Juni 2018

30.06.2018

Das Kümmert Euch! BarCamp bringt beruflich oder privat pflegende/ betreuende/ erziehende Menschen, Blogger*innen, Stiftungen, Netzwerkgruppen, Verbände, Vereine, Initiativen, Gewerkschaften und alle Interessierten miteinander ins Gespräch. Es schafft eine Plattform zur Vernetzung und zum gemeinsamen Lernen für Menschen, die in Fürsorge, Pflege, Erziehung und Sozialpolitik tätig sind und sich für mehr Sichtbarkeit und Anerkennung von Fürsorgetätigkeiten...


"Die Care-Krise - Kümmert Euch!"

19.06.2018

Prof. Paula-Irene Villa mit einem Beitrag zur Care-Krise im politischen Feuilleton des Deutschlandfunk Kultur

CfP: Blurring Boundaries: Rethinking Gender and Care

06.06.2018

The interdisciplinary Bavarian Research Association ForGenderCare invites authors to submit abstracts for the conference.

"Mehr Zeit für die Kinder"

23.05.2018

Kathrin Peltz in einem Artikel der Landshuter Zeitung über Elternzeit von Vätern

"Care macht sich nicht von allein"

24.04.2018

Prof. Paula-Irene Villa im taz lab über kapitalistische Vorzeichen in der Care Arbeit

BarCamp Flyer

14.03.2018

Der Flyer für das "Kümmert euch! BarCamp zu Fürsorge, Politik und Vernetzung" ist fertig!

Veröffentlichung: Fürsorge-Relationen. Theoretische und empirische Sichtweisen auf Care

14.02.2018

Der Forschungsverbund hat in Kooperation mit dem Soziologiemagazin eine Sonderausgabe mit dem Titel: "Fürsorge-Relationen. Theoretische und empirische Sichtweisen auf Care" veröffentlicht.

„Niemandem zur Last fallen…“ Über Autonomie und Angewiesenheit

08.02.2018

Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Liebe.Macht.Arbeit. Wie wir uns kümmern" am Donnerstag, 8.2.2018

Wider die Sorg(e)losigkeit

18.01.2018

Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Liebe.Macht.Arbeit. Wie wir uns kümmern" am 18.1.2018: Arbeitsanforderungen und Mobilitätserwartungen stellen die Menschen vor eine Zerreißprobe zwischen ihrem Beruf und der Versorgung von Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen. Im stationären Pflegebereich herrscht Notstand. Es wird inzwischen von einer Care-Krise gesprochen. Welche Ursachen hat sie, und wie sähen umfassende gesellschaftliche Lösungen aus?

Save the date: Kümmert Euch! BarCamp zu Fürsorge, Politik und Vernetzung am 30. Juni in München

17.01.2018

Das Kümmert Euch! BarCamp bringt beruflich oder privat pflegende/betreuende/erziehende Menschen, Blogger*innen, Stiftungen, Netzwerkgruppen, Verbände, Vereine, Initiativen, Gewerkschaften und alle Interessierten miteinander ins Gespräch. Es schafft eine Plattform zur Vernetzung und zum gemeinsamen Lernen für Menschen, die in Fürsorge, Pflege, Erziehung und Sozialpolitik engagiert sind.

#4GenderStudies: Wissenschaftstag der Geschlechterforschung

18.12.2017

Der Bayerische Forschungsverbund ForGenderCare erforscht die Wechselwirkungen von Geschlecht und Fürsorge

Keimzelle der Nation? Familie und Geschlechterpolitik im Rechtsruck

05.12.2017

Nicht nur in Deutschland formieren sich Bewegungen für konservative Familienwerte, gegen Toleranz und Vielfalt und gegen eine progressive Geschlechterpolitik. Welches Familienbild transportieren rechtpopulistische und rechtsradikale Parteien und Netzwerke? Auf welche Traditionen greifen sie zurück? Welche Geschlechterpolitik haben sie im Sinn und welche Konsequenzen hätte dies für familiale Fürsorge?

Der Soziologe Andreas Kemper ist Autor mehrerer Expertisen u.a. zu Maskulinismus...

Neue Formen der Führung

10.11.2017

Welche Auswirkungen haben gesellschaftliche Mega-­Trends wie der demographische Wandel, die zunehmende Diversität in den Führungsetagen und die fortschreitende Digitalisierung auf die Führung von und in Unternehmen?

„Family Business“

08.11.2017

In Deutschland können zwei Töchter ihre Mutter nicht länger pflegen. In Polen verlässt ihre Mutter ihre Familie, um für die fremde Frau zu sorgen." Der Dokumentrafilm FAMILY BUSINESS (Regie: Christiane Büchner, D/PL 2015, 89 MIN.) begleitet die beiden Frauen in ihrem neuen Alltag. Er zeigt auf, was die aktuelle Transnationalisierung von Fürsorgearbeit im Alltagsleben der Protaginistinnen und ihrer...

Liebe.Macht.Arbeit. Wie wir uns kümmern

11.10.2017

ab Oktober 2017: Veranstaltungsreihe des Bayerischen Forschungsverbundes ForGenderCare in Kooperation mit der FAM, dem Deutschen Jugendinstitut e.V. und der Münchner Volkshochschule

Global Caring - Sorge für die Welt

06.10.2017

Im Rahmen des 11. Münchner Klimaherbstes laden Birgit Erbe (Frauenakademie München) und Prof. Dr. Gerd Mutz (Hochschule München) herzlich zu dieser Tagung ein. Es werden Konzepte wie „Caring Democracy" und „Wirtschaft ist Care" vor- und zur Diskussion gestellt.

Diskursbeobachtungen: Care, Sorge und Fürsorge

20.04.2017

Philosophie-Workshop in der Carl Friedrich von Siemens Stiftung, München

Rückblick: Tragung „FemiCare und MaskuWork. Geschlechtlichkeiten im Feld der Sorgearbeit“

12.12.2016

War Fürsorge immer schon Frauensache? Woher kommt der Ruf nach mehr Männern in Pflegeberufen, und welche Annahmen liegen ihm zugrunde? Ändert mehr Technik in der Pflege Geschlechterdynamiken? Ende November widmete sich eine Tagung mit und für Expert*innen aus Politik, Wissenschaft, und Verbänden genau diesen Fragen. Die Veranstaltung ist die erste öffentliche Tagung des multidisziplinären Bayerischen Forschungsverbundes ‚Gender und Care. Dynamiken von Fürsorge im Kontext von Institutionen,...


Die Sorge um die Fürsorge: Zwischen Angewiesenheit und Selbstbestimmung

07.12.2016

6. Ethiknachmittag am Klinikum Rechts der Isar (München)

ForGenderCare auf dem SozBlog

01.01.2016

Vom aktuellen Edeka-Werbespot über Roboter in der Altenpflege bis zum Care-Manifest. Wir bloggen im Januar und Februar 2016 über den Zusammenhang von Gender und Care auf dem SozBlogwww.soziologie.de/blog/

Preview des Dokumentarfilms Family Business

01.01.2016

20. Januar 2016, 19.00h, Monopolkino München. München-Preview des Dokumentarfilms „Family Business“ von Christiane Büchner in der Reihe MittDoks. Filmgespräch mit dem Produzenten Tobias Büchner und Professorin Maria Rerrich (Hochschule München) aus dem Forschungsverbund.

Institutionen

Förderung